Sie sind hier: Startseite » Archiv » Hauptübung 2012

Hauptübung 2012

Hauptübung im Zeichen der Neuanschaffungen

Das neue Tanklöschfahrzeug und die neue Motorspritze wurden am Samstag vorgeführt.

In diesem Jahr stand die Hauptübung der Feuerwehr Starrkirch-Wil ganz im Zeichen der Neuanschaffungen. Bereits Ende des letzten Jahres konnte das neue Tanklöschfahrzeug (TLF) aus der Sammelbestellung der Solothurnischen Gebäudeversicherung (SGV) in Empfang genommen werden. Die Ausbildung im laufenden Jahr konzentrierte sich somit auch auf Arbeiten mit dem TLF. Ebenfalls dank einer Sammelbestellung konnte in diesem Jahr die alte Zivilschutzmotorspritze aus dem Jahr 1974 durch eine moderne Pumpe vom Typ Rosenbauer Fox angeschafft werden. Diese Motorspritze wird vor allem für Wassertransporte zu abgelegenen Brandstellen benutzt, kann aber auch zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung ab Reservoir eingesetzt werden.

Wassertransport und Ölbrand
Wie solch ein Wassertransport ab Ausgleichsbecken der Feuerwehr Olten aussieht, wurde den Gästen und der interessierten Bevölkerung am Samstagnachmittag vorgeführt. So konnte das neue TLF mit einer Leitung ab der Motorspritze mit Wasser versorgt und ein Löschaufbau aufgebaut werden.
Anschliessend an diese Demonstration wurden von Oblt Stefan Wyss wieder einmal ein Ölbrand in der Pfanne, mit den Folgen eines falschen Löschversuches, sowie die richtigen Löschmittel aufgezeigt. Den Besuchern konnten wertvolle Tipps mitgegeben werden, und es bestand die Möglichkeit, gleich geeignete Löschmittel zu bestellen. Nach diesen interessanten Ausführungen standen nun die Tore im Feuerwehrmagazin offen. Die Einrichtung und das zusätzliche Material konnten bei einem Apéro besichtigt werden. Gleichzeitig hatten die Kinder die Möglichkeit ein Erinnerungsfoto, natürlich in Feuerwehrkleidern und im Feuerwehrauto, schiessen zu lassen.

Sehr ruhiges Feuerwehrjahr
In einer kurzen Ansprache konnte Kommandant Hptm Ernst Will auf ein sehr ruhiges Feuerwehrjahr zurückblicken. Betreffend Einsätzen wurde die Feuerwehr Starrkirch-Wil dreimal zu Herznotfalleinätzen gerufen, zweimal zu technischen Hilfeleistungen zur Erstellung von Notwasserleitungen, und einmal wurde noch eine Dienstleistung zur Verkehrsregelung durchgeführt.
Neu in die Feuerwehr aufgenommen werden konnten Adrian Grieder, André Eschler, Marc Woodtli und Nicole Marti. Leider mussten auch wieder vier Abgänge infolge Wegzuges verzeichnet werden. Definitiv nach 28 Jahren Feuerwehrdienst wurde auch Wm Peter Grieder verabschiedet, und per Ende des Jahres wird die Feuerwehradministratorin Four Manuela Albiker ihren Dienst beenden.
Um die entstandenen Lücken wieder zu füllen und der Überalterung der Mannschaft entgegenzuwirken, hofft der Kommandant, wieder Einwohnerinnen und Einwohner für diesen wichtigen Dienst gewinnen zu können. Der Infoabend findet am Montag, 26. November, statt. Infos dazu gibt es auf der Homepage unter www.heisses-hobby.ch (EW)

(Quelle: Oltner Tagblatt vom 5. November 2012)